der werfe den ersten Stein, 2003


Holz, Bühnenmolton, grundierte Baumwolle, Textilfarbe, Steine, Beleuchtung, Transliuzente Bildfolie, Karton
siebbedruckt, Körperbedruckt, gespachtelt, gezeichnet und genäht
Ausstellung: HfbK Hamburg 2003

...der werfe den ersten Stein

Ein Heiligtum für gesteinigte Menschen.
Ein Grabmal für Ehefrauen, Geliebte, Mütter und ihre Söhne.
Ein weifles Kleid mit rotem Pflanzenornament für die Opfer.
Ich habe dieses Kleid genäht, und mit roter Farbe darauf gezeichnet.
Ich habe meinen Körper 8 mal mit roter Farbe gefärbt, und mich 8 mal an das Kleid gedrückt.
Die Körperabdrücke erinnern an Lebende und Tote zugleich.
Das Qudrat der erhobenen Arme ist ein Symbol für das irdische leben.
Die sich berührenden Finger verbinden die Seelen der Lebendigen und der Toten.
Die Körperabdrucke sind eingebettet in ein Pflanzenornament.
Grüne Pflanzen haben sich verwandelt in rote Pflanzen. Sie wachsen im Blut.

Logon